Individuelle Anträge an die Prüfungskommission sind kostenpflichtig und werden mit einer Bearbeitungsgebühr von CHF 280.- in Rechnung gestellt. Anträge sind pro Ereignisfall einzeln zu stellen. Es werden keine Sammelaufträge behandelt! Anträge werden nach Eingang der Bearbeitungsgebühr auf die Traktandenliste gesetzt und bei der nächstmöglichen Kommissionssitzung durch das Gremium behandelt. Es gilt grundsätzlich die Vorgaben des Prüfungsreglements, dem fachspezifischen Addendum, sowie der weiteren Reglemente und den AGB. Abweichungen davon müssen begründbar sein. Es dürfen dabei keine Qualitätseinbussen des Ausbildungsprozesses oder eine ungleiche Behandlung von TeilnehmerInnen durch eine Abweichung der Reglemente erfolgen. Die Prüfungskommission kann jedoch im Einzelfall eine Ausnahmebewilligungen aussprechen und diese mit Auflagen verbinden. Es wird vorgängig durch die Prüfungskommission eine schriftliche Empfehlung der Schulleitung zur Annahme des Antrages eingefordert. Die Entscheidung der Prüfungskommission wird schriftlich mitgeteilt, ist abschliessend und kann nicht angefochten werden. Die Bearbeitungsgebühr wird, auch bei einer Ablehnung des Antrages, nicht zurückerstattet. Ich habe die Bearbeitungsgebühr und die Informationen zum Antrag zur Kenntnis genommen.*