Mind-Body-Medizin umsetzen

Achtsamkeit und Selbstfürsorge

Als BeraterIn für Achtsamkeit und SelfCare setzen Sie die nationale nationale Gesundheitsförderungs- und Präventionskampagne um, indem Sie die Techniken der Mind-Body-Medizin in Entspannung, Ernährung und Bewegung vermitteln und so zur Stressbewältigung beitragen.

Ausbildung

Diplom BeraterIn für Achtsamkeit und Self-Care MR

Achtsamkeit oder englisch «mindfulness», d.h. die Fähigkeit im gegenwärtigen Moment zu sein und zu bleiben, stammt ursprünglich aus der östlich-meditativen Tradition, hat aber heute Eingang gefunden in die moderne Wissenschaft von Medizin und Psychologie. Die Fähigkeit zur Achtsamkeit gilt als Grundlage der Mind-Body-Medizin, die einen Geist und Körper integrierenden Ansatz für die selbsfürsorgliche Umsetzung (Self-Care) von gesundheitswirksamen Verhalten und gesundem Lebensstil verfolgt.

Als dipl. BeraterIn für Achtsamkeit und Self-Care sind Sie ausgerüstet mit einem breiten Wissen in Entspannungsmedizin, Mind-Body-Medizin und Gesundheitspsychologie und mit reichem eigenem Erfahrungsschatz in Achtsamkeitspraxis, Entspannungsverfahren und Stressbewältigung. Sie sind so Ansprechperson für Gesunde und erkrankte Menschen, um diese auf ihrem Weg zu Achtsamkeit, stressreduziertem und gesundem Lebensstil motivationsfördernd zu begleiten und helfen Ihnen, das Ziel der Gesundheitseigenkompetenz langfristig nicht aus den Augen zu verlieren. Ihr Handwerkszeug beinhaltet den psychoedukativen Transfer von Stress- und Resilienzwissen, das Vermitteln von Entspannungsverfahren, das gemeinsame Einüben von Achtsamkeit und Genussfähigkeit sowie die motivationale Begleitung in der praktischen Umsetzung von Achtsamkeit in alltäglichem Verhalten wie gesundem Essverhalten und Bewegungsaktivität. Hierbei verfolgen Sie den Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe, d.h. Sie zielen auf die Entwicklung von Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge Ihrer KlientInnen ab. Sie beraten im klassischen Beratersetting (Praxisraum) oder aber führen gezielte Achtsamkeitsbegleitungen durch bei gesundheitswirksamem Alltagsverhalten wie Einkaufen, Kochen, Essen und Bewegungsaktivitäten. Im Einklang mit nationalen Gesundheitsförderungs- und Präventionskampagnen können Sie im Einzelsetting oder in Gruppenkursen für gesundheitswirksames Verhalten sensibilisieren und motivational helfen, dieses mittels Achtsamkeit praktisch und nachhaltig auf individueller Ebene umzusetzen.

Während des Diplomlehrgangs zur BeraterIn für Achtsamkeit und Self-Care haben Sie die Möglichkeit, das Diplom med. Progressive Muskelentspannung (med. PME) als basales Entspannungsverfahren und das Diplom med. Achtsamkeits-Interozeption® (med. AI®) als achtsamkeitsmeditative Praxis zu erwerben.

Methode

Die Mind-Body-Medizin hat sich vor allem in den USA seit den 1990er Jahren aus der medizinischen Stressforschung heraus entwickelt und etabliert sich seit Beginn dieses Jahrhunderts zunehmend auch an den europäischen Kliniken und Universitäten. Die Ansätze der Mind-Body-Medizin sprechen Geist und Körper gleichsam an, ergänzen durch ihr salutogenetisches und resilienzstärkendes Potenzial konventionelle Vorsorge- und Behandlungspläne und zielen auf Selbsthilfe sowie Umsetzung von gesundheitswirksamen Verhalten ab. Achtsamkeitsfähigkeit gilt als Basis für die verschiedenen Ansätze der Mind-Body-Medizin inklusive Entspannung, Ernährungsverhalten und Bewegungsaktivität. Achtsamkeitsfähigkeit ist nachweislich verbunden mit psychischer Gesundheit, vermindertem Stresserleben, positiver und befriedigender Beziehungsgestaltung sowie guter Selbstregulationsfähigkeit (Regulation von negativen Gedanken, schwierigen Gefühlen und automatisch-ungewolltem Verhalten). Achtsamkeit erlaubt es, im Alltag innezuhalten, Stresshektik zu entschleunigen und eröffnet einen mentalen Freiraum, um sich bewusst für gewollte (gesundheitswirksame) Verhaltensweisen zu entscheiden. Achtsamkeit wird intensiv eintrainiert mittels sog. formeller Achtsamkeitsmeditation (med. Achtsamkeits-Interozeption®) oder aber informell in Alltagssituationen immer wieder eingeübt. Informelle Achtsamkeit lässt sich gut als niederschwelliger und für die breite Bevölkerung nützlicher Einstieg in die Achtsamkeitspraxis vermitteln und so zur Förderung von gesundheitswirksamen Verhalten wie Entspannung, bewusstes Essen und nachhaltiges Dranbleiben bei alltäglicher Bewegungsaktivität verwenden. Bei Ernährung und Bewegung geht es hierbei nicht darum, spezifische Ernährungsberatungen oder Fitness- und Sportprogramme durchzuführen, sondern motivational bei der praktischen Umsetzung von allgemein anerkanntem gesundheitswirksamen Verhalten zu unterstützen.

Kompetenz

Wirksames Gesundheitsverhalten basiert auf Entspannung, Achtsamkeit und bewusster Umsetzung von in erster Linie gesunder Ernährung und Bewegungsaktivität. Der Diplomlehrgang BeraterIn für Achtsamkeit und Self-Care beinhaltet theoretisches Wissen (Entspannungsmedizin, Mind-Body-Medizin, Gesundheits- und Motivationspsychologie), praktische Anwendung von Entspannungsverfahren und Stressbewältigung, Achtsamkeitspraxis (med. PME, med. AI®), Genusstraining, Aneignen von beraterspezifischer Gesprächsführungskompetenz sowie praxis- und erlebensnahe Umsetzung von gesundheitswirksamen Verhalten mittels informeller Achtsamkeitspraxis. An Ort der späteren Umsetzung (z.B. Einkaufen, Kochen, Essen, Alltagsmobilität, Sport) werden Erleben und Verhaltensweisen unter motivationspsychologischen Gesichtspunkten analysiert und für die spätere umsetzungsorientierte Beratung aufbereitet. Self-Care Erfahrungen werden durch Austausch innerhalb der Lerngruppe und in supervidierter Begleitung eigener KlientInnen / PatientInnen gesammelt. Um authentisch den Aufbau einer Gesundheitseigenkompetenz von Klienten begleiten zu können, wird besonders Wert auf das eigene Erleben und Einüben von Achtsamkeit, Entspannung und gesundheitswirksamen Verhalten gelegt. Nach dem Diplomlehrgang verfügen Sie über:

  • ein Trainingsmanual zur Sensibilisierung von Achtsamkeit und Gesundheitsverhalten
  • breites Wissen in Entspannungsmedizin, Mind-Body-Medizin, Gesundheits- und Motivationspsychologie, Stress-, Resilienz- und Achtsamkeitsforschung
  • Fähigkeit zur Analyse von Stressverhalten, Essverhalten und Bewegungsaktivität
  • motivationsspezifisches Wissen in gesundheitswirksamer Bewegung und Ernährung
  • Fähigkeit Kompetenztrainings durchzuführen (Entspannungsverfahren, Achtsamkeit, Genussfähigkeit) im Einzelsetting oder in Gruppenkursen
  • beraterische Kompetenz in praktischer und motivational fördernder Umsetzung von Stressreduktion und Gesundheitsverhalten
  • beraterische Kompetenz für klassischen Setting (Praxisraum) und zur motivationsfördernden Begleitung bei Alltagsaktivitäten
  • Eigenkompetenz in med. Entspannungsverfahren und erlebnisorientierte Selbsterfahrung in Achtsamkeit, Genussfähigkeit, Essverhalten und Bewegungsaktivität
  • Kompetenz und Sicherheit, um achtsamkeitsbezogenes Wissen in Mind-Body-Medizin und Gesundheitspsychologie zu vermitteln, Kompetenztrainings durchzuführen und bei der Umsetzung von gesundheitsfördernden Verhaltensänderungen motivational zur Seite zu stehen
  • Tätigkeitsfelder: eigene Beraterpraxis, medizinische Institutionen (Verhaltensprävention und Rückfallprophylaxe bei bestehenden Erkrankungen), Bildungswesen, betriebliche Gesundheitsförderung, Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramme
  • Lehrgangsdiplome, um sich bei den Qualitätsstellen (Abrechnung über Gesundheitsförderung / Zusatzversicherung) registrieren zu lassen: Stressbewältigung, Achtsamkeitstraining (med. AI®), Entspannungsverfahren (med. PME)
Diplom

Nach Abschluss des Lehrganges und Einreichen einer Praxisarbeit erhalten Sie das Diplom BeraterIn für Achtsamkeit und Self-Care MR. Dieses ermöglicht Ihnen, die Achtsamkeitspraxis und mittels Achtsamkeit gesundheitswirksames Verhalten gemäss dem Ansatz der Mind-Body-Medizin motivational mit KlientInnen umzusetzen und so nachhaltig für deren Gesundheitseigenkompetenz zu sorgen. Darüber hinaus sind Sie befähigt, körperlich und psychisch kranke Menschen selbstständig Therapien unterstützend mit Achtsamkeit und Entspannungsverfahren zu begleiten.

Die Diplomausbildung ist SGMEV anerkannt. (Weitere in Ausarbeitung).