BeraterIn im psychosozialen Bereich

Höhere Fachprüfung

Der Ausbildung BeraterIn für Gesundheitsverhalten und Stressbewältigung bereitet Sie gleichzeitig auf die höhere Fachprüfung des eidgenössischen Diploms "BeraterIn im psychosozialen Bereich (HFP)" vor.

Ausbildung

Werden Sie BeraterIn im psychosozialen Bereich mit eidgenössischem Diplom!
Klicken Sie auf den Button für mehr Informationen zu den Bundesbeiträgen.

Subventionen durch den Bund für alle bis 10’500 Fr.

Dauer 3 Jahre (schnellste Variante), berufsbegleitend

Modularer Aufbau mit Gestaltungsfreiraum zur individuellen Anpassung der Ausbildung

Direkter Erwerb aller der an der HFP geprüften Beratungskompetenzen

Aufbau der erforderlichen Berufstätigkeit (6 bzw. 8 Jahre) im psychosozialen Bereich während der Ausbildung

Gezielte Vorbereitung in allen 4 Teilprüfungen der eidg. Höheren Fachprüfung (HFP)

Vorbereitung auf die eidgenössische Höhere Fachprüfung (HFP) für «Berater/in im psychosozialen Bereich»

Unser Beratungsverständnis entspricht dem Berufsbild des eidg. Diploms «Berater/in im psychosozialen Bereich» und die Ausbildungsinhalte richten sich nach der Wegleitung zur Höheren Fachprüfung (HFP) für Berater/in im psychosozialen Bereich der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung (SGfB, 2017). Mit unserem Lehrgang zur «BeraterIn für Gesundheitsverhalten und Stressbewältigung MR» bereiten wir Sie direkt (ohne zusätzlichen Module) auf die vierteilige eidg. Höhere Fachprüfung (HFP) für «Berater/in im psychosozialen Bereich» vor (Prüfungsordnung, 2017; Wegleitung zur Prüfungsordnung der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung (SGfB, 2017)):

  • In unserem Lehrgang «BeraterIn für Gesundheitsverhalten und Stressbewältigung MR» erlernen Sie gezielt die an der HFP geprüften Beratungskompetenzen in den Bereichen Fach-, Selbst-, und Sozialkompetenzen (Prüfungsteil 3 und 4 der HFP).
  • Die Erstellungskriterien unserer Diplomarbeit für den Abschluss als «BeraterIn für Gesundheitsverhalten und Stressbewältigung MR» sind identisch mit denjenigen der Wegleitung zur eidg. Prüfungsordnung, so dass die Diplomarbeit für den Prüfungsteil 1 der HFP verwendet werden kann.
  • Der Zeitraum des Vertiefungs- und Vorbereitungsmoduls steht auch im Dienste des Erstellens eines eigenen Beratungskonzeptes zuhanden des Prüfungsteil 2 der HFP.
  • Wir bieten Ihnen anhand der offiziellen Prüfungskriterien wichtiges Feedback und Reflexion von Beratungs-Videoanalysen als praktische Vorbereitungsmöglichkeit für der Prüfungsteil 3 der HFP (Videopräsentation einer Beratungssequenz).
Diplome auf dem Weg zur HFP

Auf dem Weg zum höheren Fachdiplom können an der medrelax folgende Abschlüsse erworben werden:

  • Kompetenztrainings: Diplom in med. Progressiver Muskelentspannung, med. Autogenem Training & med. Achtsamkeits-Interozeption®
  • Stressberatung: Fachdiplom als BeraterIn für Stress- und Selbstmanagement
  • Achtsamkeit: Fachdiplom als BeraterIn für Achtsamkeit und Self-Care
  • Gesundheitsberatung: Höheres Fachdiplom als BeraterIn für Gesundheitsverhalten und Stressbewältigung
  • Anerkennungsmöglichkeiten der einzelnen Diplome finden Sie unter der Rubrik Module > Modulübersicht

Zulassungskriterien HFP

Bitte beachten Sie die allgemeinen Zulassungskriterien zur eidg. Höheren Fachprüfung: (1) Abschluss auf Tertiärstufe und 6 Jahre Berufsstätigkeit mit wesentlichen Anteilen an sozialen Interaktionen bzw. 8 Jahre Berufsstätigkeit mit wesentlichen Anteilen an sozialen Interaktionen bei fehlendem Abschluss auf Tertiärstufe; (2) Nachweis von 20 Beratungsprozessen im psychosozialen Bereich; (3) Teilnahme an 8 Stunden Gruppensuper- oder intervisionen; (4) Nachweis von 20 Stunden beratungskompetenzbezogener Supervision; (5) Nachweis von 40 Stunden klientenbezogener Supervision (6); Nachweis von 40 Stunden Beratungserfahrung als KlientIn in psychosozialer Beratung.

Zu (1): Mithilfe der während unserem Lehrgang fortlaufend erwerbbaren Diplomen (Entspannungsverfahren, Stress- und Selbstmanagement, Achtsamkeit und Self-Care) können Sie schon während der Ausbildung ggf. die für die Zulassung der HPF notwendige Berufstätigkeit im psychosozialen Bereich ansammeln (inklusive Abrechnung Ihrer Leistungen über Krankenkassen). Zu (2): Beratungsprozesse können teilweise schon während der Ausbildung durchgeführt werden. Zu (3)-(6): Supervisionen und Selbsterfahrung sind integrierter Teil des Lehrganges und werden Ihnen von uns bestätigt.

Der Lehrgang kann modular aufbauend begonnen werden. Suchen Sie ein passendes Modul und starten Sie jederzeit selbstbestimmt. Schliessen Sie auf dem Weg bereits mit anerkannten Abschlüssen ab, welche es Ihnen ermöglicht in der neu gewonnenen Kompetenz Kurse und Angebote anzubieten: