Kurs: Methoden für Stressmanagement: Basismodul MEV-e / Kompetenzmodule med. PME und med. AT (B0, P1, P2)

EMR / EMfit konform / SGMEV anerkannt


Kursnummer: 20161

Beschreibung
Das Modulpaket B0, P1, P2 ist der richtige Start in Ihre BeraterInnenausbildung. Zudem erhalten Sie den Modulrabatt bei Buchung des Modulpakets bis Ende 2019 (Garantierte Subventionierung durch SGMEV). Die Module vermitteln wirksame Methoden für ein effektives Stress- und Selbstmanagement. Sie erlernen die Grundlagen der Gesundheits- und Entspannungsmedizin und erhalten mit der Progressiven Muskelentspannung (med. PME) und dem Autogenen Training (med. AT) zwei vielseitig anwendbare med. Entspannungsverfahren an die Hand. Diese Methoden können Sie in Beratungsprozesse mit KlientInnen integrieren, um diesen zu einem zielgerichteten Stress- und Selbstmanagement zu verhelfen. Beide Methoden ermöglichen eine Registrierung bei anerkannten Qualitätsstellen.

Basismodul B0: Wir machen Sie fit in Gesundheits- und Entspannungsfragen
Im Basismodul B0 werden die fachlichen entspannungsmedizinischen Inhalte und die relevante Psychopathologie für eine Vermittlung der med. Entspannungsverfahren mit gesunden wie psychisch erkrankten Personen aufgebaut. Hier bieten wir eine Kombination von Präsenzterminen und angeleitetem Selbststudium an. Voraussetzung für eine Kursteilnahme ist daher die Bereitschaft, sich mithilfe der Betreuung durch unsere e-Tutoren, selbstständig und intensiv mit den Ausbildungsthemen auseinanderzusetzen, sowie ein Internetzugang.

Kompetenzmodul P1 und P2: med. Entspannungsverfahren als Tools
In den Kompetenzmodulen erlernen Sie die Methoden in der Selbsterfahrung und vernetzen diese mit den entspannungsmedizinischen Themen aus dem Basismodul. Sie üben bereits in der Ausbildung, diese mit ersten KlientInnen umzusetzen und erhalten dabei fachliche Unterstützung von unseren DozentInnen. Das Modul P2 wird punktuell mit e-Learning Einheiten begleitet. Als Fachfrau/Fachmann für med. Progressive Muskelentspannung und med. Autogenes Training können Sie bereits als Entspannungsfachperson praktisch arbeiten und parallel Ihren Weg zur BeraterIn für Stress- und Selbstmanagement weitergehen (Module P3, G1).

Die berufspraktischen Schwerpunktinhalte werden innerhalb von Präsenzterminen nach erwachsenenbildnerischen Grundsätzen vermittelt. In den Praxisseminaren (P1 / P2), in welchen die entspannungsmedizinische Anwendung behandelt wird, werden die Verfahren fachlich korrekt erlernt und die AnleiterInnenkompetenzen vor Ort in der Lerngruppe und via selbst durchgeführte Übungskurse ausgebaut. Während diesem Ausbildungsteil wird die eigentliche Fachkompetenz als Entspannungsfachperson (EFP) gebildet. Die geschickte und fachlich korrekte Intervention, bei der Vermittlung von medizinischen Entspannungsverfahren (MEV), sind entscheidend für das Verhindern von Überforderungssituationen beim Klienten / Patienten. Die Förderung der Autonomie aufgrund der Bedürfnismotive (AAKL) und der gezielte Einsatz der MEV bei bestehenden Krankheitsbilder oder belastenden Lebenssituationen, werden aus einem psychotherapeutischen Grundverständnis heraus vermittelt und die Abgrenzung zu therapeutischer Arbeit differenziert analysiert. Aus diesen professionellen Beratungsverständnis kann in der späteren Arbeit als EFP Therapien unterstützend begleitet, gesundheitsfördernd interveniert und fachgerecht abgegrenzt werden.

Informationen zur Ausbildung mit angeleitetem Selbststudium
Die fachlichen Inhalte werden innerhalb von Präsenzterminen und dem Einsatz von e-Learning und Lernaufträgen vermittelt. In den e-Learning Einheiten bearbeiten Sie nach individueller Zeiteinteilung und kurssynchron verschiedene Themengebiete der Ausbildung und vertiefen die Inhalte aus den Präsenzterminen via einer online Lernplattform, Lernaufträgen, Seminararbeit. Wir bieten unseren TeilnehmerInnen eine abwechslungsreiche Lernplattform mit verschiedenen Lernelementen, welche zur Vorbereitung, Konsolidierung und Wissensüberprüfung der Ausbildungsinhalte als optimale Ergänzung zum Lernen vor Ort (Präsenztermine) dienen. Für das e-Learning empfehlen wir Ihnen für Sie passende persönliche Lernzeiten in der Woche fix einzuplanen, um die Lernelemente zu absolvieren und Ihr Wissen aufbauen zu können. Der Arbeitsaufwand variiert nach Vorbildung und Arbeitstempo.

Wir haben seit mehr als 13 Jahren Erfahrung bei der Begleitung von QuereinsteigerInnen und freuen uns, wenn gerade auch Interessierte aus berufsfremden Feldern unsere Ausbildungen mit Erfolg umsetzen und abschliessen können. Gerne unterstützen wir Sie auf Ihrem neuen Weg zur anerkannten Entspannungsfachperson und BeraterIn für Stress- und Selbstmanagement.

Das Diplom in der Methode med. AT (inkl. med. PME) ist durch das EMfit und die SGMEV anerkannt und wird EMR konform umgesetzt.

Die Kursplätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.
Mindestteilnehmerzahl 6 TeilnehmerInnen.

Anmeldefrist 17.05.2020


Kursdaten
Kurs:
Methoden für Stressmanagement: Basismodul MEV-e / Kompetenzmodule med. PME und med. AT (B0, P1, P2)

EMR / EMfit konform / SGMEV anerkannt

Kursdaten: 16.05.20 - 27.03.21
Ideal für QuereinsteigerInnen , 162 Std. Ausbildungsumfang enthalten 92 Std. Präsenzstunden, 70 Std. e-Learning & angeleitetes Selbststudium.
Jeweils samstags, 09h00 - 12h00 und 13h00-16h00, (vereinzelt nur halbtags)
PDF mit Kursinformationen



Kursort: Universitätsspital Zürich (USZ), Rämistrasse 100, HOER B15
Leitung: Fachärzte / Fachärztinnen FMH und lic. phil Psychologinnen FSP
Kosten: CHF 5540.- statt CHF 7320.- bei Einzelbuchung (Garantierter Modulrabatt bis Ende 2019 durch die SGMEV von CHF 1780.-)
Anmeldung/Info: professional@medrelax.ch Tel: 044 350 17 40